DA LETZTE KRAHRA
Geschrieben von: Administrator   

Wenn der Dorfälteste nach über 40 Jahren gemeinsamen Singens beschließt, in Pension zu gehen, muss dies auch von den restlichen Sängern akzeptiert werden! Der Zahn der Zeit nagt ja nicht nur an den Stimmen, auch der Geist lässt in unserem Alter nach und bevor das Publikum registriert, die fünf Sänger schon besser gehört zu haben, muss man loslassen können. Die Entscheidung fiel uns nicht leicht, wurde aber von allen akzeptiert.

Wir wollten aber nicht aufhören, ohne nicht noch einmal den Schnabel zu wetzen um die Lieder zu verewigen, die wir seit unserer letzten Produktion 2005 neu ins Programm aufgenommen haben. In den Jahren unserer Gemeinschaft war es immer unser Bestreben, neue, aber auch alte, überlieferte und kaum gesungene Weisen, einzulernen. Es ist an sich müßig, die Arbeit Franzens zu würdigen, unermüdlich ist er nicht nur für uns, sondern auch für viele andere Gruppen, Projekte und Konzerte auf der Suche nach vergessenen Kostbarkeiten. Wir sind meist die Versuchskaninchen, die im Konsens, die optimale Interpretation mit entsprechenden Akkorden suchend, unterstützt von Geralds Verständnis und Wissen um passende Töne, die maßgeschneiderten Sätze von Franz gemeinsam optimieren.

Die letzte CD soll bereits versunkene Schätze vor dem Vergessen bewahren, den Reichtum des heimischen Liedguts dokumentieren und einige bereits vorgestellte, eher lustige Lieder verewigen.

Unsere berechtigten Hoffnungen, nicht nur einen guten Eindruck, sondern auch Liedsätze hinterlassen zu haben, die auch in Zukunft gesungen werden, machen den Abschied etwas leichter. Mögen „5 Gailtaler“ als bemühte Unterhalter mit Authentizität und Glaubwürdigkeit noch lange in Erinnerung bleiben!

Wir danken Hubert Dohr für die umsichtige und perfekte Aufnahmeleitung!

Krieber Klaus sei für seine originellen Ideen und unermüdliches Engagement rund um das Layout und Design der CD gedankt!


01   I bin hålt a Feistritza Bua (M. Nadrag, H. Benedikt/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

02   Unta da Lindn (Volkslied/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

03   Zakaj bi ne vrisku | Nəč na dje (Volkslieder/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

04   Kirchtågsgstanzln (Walter Kraxner/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

05   Tam kjer teče bistra Zila (J. Katnik/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

06   Liebesliederschnasn De Liab, de recht stårk is | Und mei Diandle is a Bildle |

Då draußn im Wåld (Volkslieder/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

07   U Šmihelu no kajžico imam (Volkslied/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

08   Ko so fantje proti vasi šli (Volkslieder/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

09   Da Wind waht (Volkslied/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

10   Is schon still bei da Liachtn | Bis zan Kreuz bin i gångan (G. Glawischnig, J. Mulle)   08:00

11   Zu dir ziagts mi hin (Volkslied/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

12   Is mei Liab ålls valoarn (G. Glawischnig/ W. Kraxner)   08:00

13   Egger Liedfolge uAdamč je biv na srenčen mož | Dobər večər ljubca moja |

Pa bom šow na puanino (Volkslieder/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

14   Am Sååler Berg (W. Rudnigger/ G. Mittergradnegger)   08:00

15   Da Jokl steigt am Feignbam (Volkslied/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

16   I waß nit (Volkslied/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

17   Spielhåhnsegn (H. Wagner, F. Kisslinger/ Satz: Hermann Stellmann)   08:00

18   Pöllinger Wildererliad (Volkslied/ aufgez. K. Altmann/ Satz: Franz Mörtl)   08:00

19   Auf da Ålm is ka Bleibm (Volkslied/ Satz: Gerald Karnel)   08:00

20   In einem Weaner Schuastag`schäft (Volkslied/ Satz: Gerald Karnel)   08:00

21   Gute Nacht (Volkslied/ Satz: Franz Mörtl)   08:00


Gesamtzeit: 08:00