28.7.2018 Konzert in Egg
Geschrieben von: Klaus   

Selten ist es mir so schwer gefallen, über eine Veranstaltung, der wir beigewohnt haben, zu berichten. Alle Arbeiten, das Engagement der Organisatoren und Teilnehmer, der gigantische Aufbau, die perfekte Logistik und verheißungsvolle Beginn des Abends wurden einfach weggespült. Eines dieser nicht zu prognostizierenden und gerade im heurigen Jahr mannigfach erscheinenden Gewitter zerstörte die gute Stimmung in hinterhältigster Art und Weise. Nachdem das Publikum nicht, wie anno dazumal in Woodstock, eingeraucht war, überwog die Kraft und Feuchtigkeit des Wolkenbruchs und Hundertschaften der weit über tausend zählenden Zuhöreren flüchteten nach Hause. Die Beharrlichkeit der Unerschütterten und Treue der Verbliebenen wurde aber lediglich durch abgeschwächte, aber trotzdem unangenehme und stete Feuchtigkeit von oben „belohnt“, aber so rechte Stimmung konnte bei den Verhältnissen nicht aufkommen, der anfangs überzeugend gesponnene Faden wurde gerissen.
Sämtliche Akteure dieser Veranstaltung schienen mir bestens disponiert, das Publikum höchst interessiert und vom Gebotenen sichtlich angetan, aber die Wetterunbillen verdarben die anfangs herrliche Stimmung eines schwülen Sommerabends schlagartig.
Mein persönliches Fazit aus dem Geschehenen: dieses durch klimatische Eskapaden derart negativ beeinflußte ProjEGGt „schreit“ nach Wiederholung, soll doch Christo eine Plane zwischen den Gebäuden am Dorfplatz spannen und für geordnete Verhältnisse sorgen! Wenn dies nicht möglich ist, müsste man halt wieder das Risiko einer entbehrlichen Bewässerung in Kauf nehmen ... zwei Mal sollte dies doch nicht eintreten!?
Mein persönliches Empfinden würde - im Falle eines Revivals 2019 -  eine Exhumierung der 5 Gailtaler zur Konsequenz haben, aber die Gerichtsmedizin hat mich schon immer interessiert und ich fühle mich imstande, diese Challenge zu bewältigen ... soweit meine Botschaft an die zwei hauptbeteiligten und unermüdlichen Protagonisten dieser Veranstaltung, Klaus Krieber und Franz Mörtl!