12.5.2018 Auftritt in Achomitz
Geschrieben von: Klaus   

Bivazi pr' Zile - Frühling im Gailtal - ist das Motto des Abends im Mehrzweckhaus zu Achomitz. Den Anfang und das Ende der Veranstaltung durften wir gestalten, die Akklamationen des Publkums dauerten beschämend lange, also dürfte unser Auftritt entsprechend gewesen sein. Rudi Katholnig & Stefan Vallant überzeugten durch feine Vorträge auf dem Akkordeon bzw. Kontrabass, ob ganz leise und leidenschaftlich oder laut, so daß man schon eine Orgel im Hintergrund vermutet hätte, die beiden Herren spielen sich behende durch das abwechslungsreiche Programm. Beim ersten Anblick der Ljudski godci "Suha spaga" aus Skofia Loka vermutet man den Überfall einer baskischen Separatistentruppe, doch die humorigen Herren bemühen dann eine Klarinette, eine Harmonika, ein Waschbrett und einen Strick, der auf einem gebogenen Schi, durch einen Weidekorb verstärkt, einen Kontrabass imitiert und lassen einige Gassenhauer erklingen. Der Gemischte Chor Jakob Petelin Gallus ist ja ein bekanntes Bindeglied der slowenisch - kärntnerischen Kultur und bringt dies in einigen Liedern stimmungsvoll zum Ausdruck. Die drei der slowenischen Sprache nicht mächtigen Sänger - Gerhard, Gerald und ich - werden immer besser und singen die slowenische Strophe von "is schon still uman See" simultan ins Deutsche übersetztend akkzentfrei mit. Man merkt die eiserne Hand Franzens, der uns immer wieder zum Text lernen verurteilt.

alt  alt

alt

alt


Nach dem Besuch eines reichhaltigen Buffets gibt es noch ein letztes Ständchen für ein Geburtstagskind und geschätzten Freund, Janko Zwitter: dem Abend entsprechend wird die teure Heimat besungen, das Domovina mili kraj war ein würdiger und hymnischer Abschiedsgruß für eine gelungene Veranstaltung!

alt