17.1.2018 Probe in der Post
Geschrieben von: Klaus   

Es ist ja eigentlich der Anfang vom Ende, der bei unserer ersten Zusammenkunft im Jahre 2018 im gewohnten Umfeld im Raume steht. Wir bringen aber die ungewohnte Herausforderung mit einem kurzen Konzert im Empfangsraum zum Vergessen. Ein Abschied, auch wenn er prolongiert ist, fällt nie leicht, gestaltet sich aber unter Absingen hymnischer Weisen mit Bierbegleitung etwas leichter. Ein wenig mitleidig, gespielt fassungslos, aber trotzdem einfühlend geben einige Sympathisanten, die den an diesem Tage erschienenen Artikel in der Gailtaler Woche, der unseren Rückzug kommentierte, gelesen haben, Kondolenzbekundigungen von sich. "Es kann ja nicht sein, daß ihr schon aufhört', trinkt's wenigstens noch ein Bier und singt' uns noch ein paar Lieder", so die Kommentare der Pompfünebberer!
Wir haben ja in diesem Jahre noch einiges vor und müssen, da unsere letzte CD-Aufnahme auf Grund der kurzen Aufnahmezeit eigentlich einem live Mitschnitt entsprach, noch einiges zum nachlernen. Es wird ja keiner glauben, daß die der slowenischen Sprache nicht mächtigen Sänger bei der Aufnahme nicht die Notenblätter in Händen gehalten haben ... auf der Bühne ist dies aber ein no go und daher gibt's noch einiges zu tun!