30.10.2017 Probe in der Post
Geschrieben von: Klaus   

Es ist eigentlich die Generalprobe für die am Freitag beginnende Aufnahme unseres letzten Tonträgers. Maestro Franz hat alle Lieder sauberst zu Papier gebracht, manche schon lange gesungenen Weisen sehen wir zum ersten Mal niedergeschrieben und wir alle verneigen uns vor der mühsamen Arbeit, die Franz, unterstützt von Gerald, auf sich genommen hat!
Tagesgespräch ist natürlich der nächtliche Unfalltod eines stattlichen Braunbärs, der, von unserer Probenstätte nicht weit entfernt, den Crash mit einem Kleinlaster nicht überlebte. Murphy' s Gesetzt, "anything that can go wrong will go wrong ", wurde im Gailtal wieder einmal bemüht! Wie medienpräsent doch der Straßentod eines Bären zu verfolgen ist ... wäre ein Wolf oder Luchs zu Schaden gekommen, hätte man wahrscheinlich zwischen den Zeilen lesen müssen, der Unfalltod eines Menschen wäre auch nur eine Randnotiz gewesen ... das Schicksal des  Gailtaler Bären, den ich besichtigen durfte, wird aber sicher noch sehr lange die Medien beschäftigen?!
Wir werden aber bei unserem "letzten Krahra" trotzdem einen prächtigen Hahn mit rotgeschwollenem Kamm am Cover verewigt haben, für ein Gemeinschaftsfoto mit dem 170 kg schweren Ursus arctos eignen sich fünf alte Brummbären denkbar schlecht!