26.3.2014 Mysteriöser Damenbesuch
Geschrieben von: Gerhard   

Zu zehnt ging es diesmal wieder zur Sache und man probte recht konzentriert für das gemeinsame Konzert der 5 Oisterniger und der 5 Gailtaler am 16. Mai in Arnoldstein.

alt

Von uns Sängern eher unbemerkt haben sich während der Probe zwei unbekannte junge Damen als heimliche und schweigsame Zuhörerinnen im Eingangsbereich zu unserem Probenraum positioniert und wir nahmen in unserem Singeifer zunächst auch kaum Notiz von ihnen.

Erst zu späterer Stunde lüftete sich im Thekenraum der Alten Post das Geheimnis um die Identität der beiden charmanten Fremden: Sie sind als Moderatorin bzw. Regisseurin bei Servus TV für die Sendung „Hoagascht“ verantwortlich und übernachteten während  ihrer Vorbereitung zu einer Sendung über das Singen in Kärnten zufällig in der Alten Post in Feistritz. Klaus übernahm die angenehme Aufgabe der Konversation mit ihnen sichtlich mit großer Hingabe.

altalt


 
12.3.2014 Probe in der Post
Geschrieben von: Gerhard   

Entweder schwächelt der Chronist insgesamt ein wenig oder er befindet sich nach der gestrigen Probe noch immer  im Schockzustand.

Deswegen meldet sich des Chronisten selbsternannter Stellvertreter und teilt mit, dass es für die zwei Wildsänger der „5 Gailtaler“ nach der Probe noch ein unerwartetes und  daher besonders hochstimmiges Zusammentreffen mit ihren Gesinnungsgenossen Franz K., Ossi und Hans beim Schussmann in Hohenthurn gegeben hat und dass das im Auto mitgeführte Musikinstrument natürlich auch wieder ausgepackt wurde.

 
19.2.2014 Erstmals 100% Probenbesuch
Geschrieben von: Gerhard   

Erstmals waren bei der gemeinsamen Probe der „5 Gailtaler“ und der „5 Oisternig“ für unser Konzert in Arnoldstein alle zehn Sänger anwesend und unter der Leitung von Franz arbeiteten wir uns vorsichtig durch das geplante Programm.

Nach der Probe haben sich Gerald, Franz, Klaus und auch Philipp (!!) sehr bald von der Theke der „Alten Post“ verabschiedet und nach der Flucht dieser gesanglichen Autoritäten wagte ich, meine „Steirische“ aus dem Auto zu holen. In Kürze verwandelte sich der Thekenraum des Gasthauses in einen Tanzsaal, wobei sich besonders der Hausherr Ludwig Druml als Kandidat für die nächste Dancingstar-Staffel aufdrängte.

Wie es sich für ein Gasthaus gehört wurde von den verbliebenen Sängern Janko, Niko, Alexander und Gerhard auch noch ausgiebig „wild gesungen“. Dabei entpuppte sich das ebenfalls im Lokal anwesende „Feistritzer Original“ Robert Glantschnig nicht nur als Mitbrummer sondern auch als außerordentlich talentierter Gesangssolist (siehe Foto).


alt

 
29.1.2014 Probe in der Post
Geschrieben von: Klaus   

Zuerst treffen sich die 3 Pensionisten - sie verfügen ja auch über ausreichende Freiräume - zu einem Terzett, mit etwas Verspätung bilden wir mit Gerald und den Gebrüdern Zwitter, Janko und Nico, letztlich doch ein Septett. Schön langsam erarbeiten wir uns dieTexte bzw. Interpretationen der ausgewählten Lieder und freuen uns schon jetzt auf den gemeinsamen Auftritt ... es soll und wird etwas Besonderes werden!

 
Weitere Beiträge...
« StartZurück31323334353637383940WeiterEnde »

Seite 39 von 40