16.4.2014 Probe in der Post
Geschrieben von: Klaus   

Nur bruchstückhaft ist mir die Nachlese dieser Zusammenkunft in Erinnerung und ich entsinne mich, daß nach der Probe die Pensionisten ad domum bzw. zu Alternativprojekten entwichen. Mit Janko, der kurz zuvor Vater eines Sohnes geworden war, dessen Bruder Nico und Alexander, Franzen's ältesten Sprössling, betrieben wir noch etwas gesangliche, mit reichlich Flüssigkeit garnierte Thekenopfer ob des gesunden, neuen Erdenbürgers.

Jeder, der über die Funktion des "GO - Mobils" in unserer Gegend Bescheid weiß, kann nachvollziehen, wie spät die Stunde und der Grad der Beeinträchtigung sein muß, um diese sinnvolle Institution zu nützen ... ein entsprechendes Maß an retrograder Amnesie ist diesen Fahrten in den meisten Fällen anheim.

 
9.4.2014 Probe in der Post
Geschrieben von: Gerhard   

Die gemeinsame Probe des Quintetts Oisternig und der 5 Gailtaler stand diesmal ganz im Zeichen der Nachbereitung und Verarbeitung des großen Erfolges der „Singgemeinschaft Oisternig“ beim Chorwettbewerb „Österreich singt – Europe sings“ am vergangenen Wochenende in Salzburg ( siehe www.oisternig.at ).

Dem Chorleiter Christof Mörtl wurde unser entsprechender Respekt gezollt und wir 5 freuen uns sehr, dass wir mit dem Quintett Oisternig, welches ja ein Bestandteil des ausgezeichneten Chores ist, am 16.Mai 2014 in Arnoldstein ein gemeinsames Konzert geben dürfen.

Unser Chef Franz, der in Salzburg beim Auftritt „seiner“ SGO natürlich zugegen war, kam aus dem Schwärmen über das unglaublich hohe Niveau dieses gesanglichen Wettstreits gar nicht mehr heraus.

Es ist zu hoffen, dass auch die Hochstimmung, welche unter uns zehn Quintettsängern herrscht, zumindest bis zum gemeinsamen Auftritt in Arnoldstein  anhalten möge!

 
29.3.2014 Auftritt in Kolbnitz
Geschrieben von: Klaus   

An diesem herrlichen Frühlingstage treffen wir uns bei Philipp in Seeboden und werden dort mit Sekt empfangen! Unser unverwüstlicher, getreuer und einzigartiger Obmann, Gerhard, feiert seinen ebenso einzigartigen, weil markanten Geburtstag. Zwei gleiche Zahlen sind es, die das Wiegenfest sehr einprägsam darstellen, aber es ist leider nicht der 55. und Gott sei Dank nicht der 77., doch ein Doppler zwischendrinnnen.

Der gemischte Chor St. Jakob / Kolbnitz hat uns zu seinem Liederabend eingeladen und im geraumen Turnsaal der Volksschule sind schon bald alle Plätze besetzt. Mit der charmanten Chorleiterin Heidemarie Pertl - Rainer kann ich vor Beginn des Konzertes einige Worte wechseln und sie klagt ein wenig über die wohl in ganz Kärnten auftretende Problematik gemischter Chöre ... es mangelt an jungem Nachwuchs und Männerstimmen, aber Heidemarie leitet den stimmigen Klangkörper durch ein buntgefächertes und abwechslungsreiches Programm.

Zum ersten Mal hören wir das Frauenterzett "Mundwerk", ein nicht nur sehr ansprechender Anblick dreier schöner Vollblutfrauen, sondern auch ein stimmlich und interpretationsmäßig höchst ansprechendes Trio! Melisande, Edith und Sabrina verfügen über einen sehr individuellen, erdigen und sonoren Sound, der uns alten Sängern naturgemäß sehr imponiert und aus der Seele spricht. Die drei Damen wurden nach dem Konzert als akustischer Hochgenuß und optischer Blickfang nicht nur von uns umschwärmt. Wir hoffen sehr, mit diesen unkomplizierten und sympathischen Kolleginnen wieder einmal aufzutreten.

Angeblich haben auch die 5 Gailtaler eine ansprechende Übung vollbracht, in Ermangelung optischer Reize müssen die Herren anderwertig versuchen, beim Publikum zu punkten, aber dessen sind sie sich ja schon geraume Zeit bewußt!

Unten abgebildet relativ schmeichelhafte Aufnahmen, schmachten dürften dabei aber nur wenige, altersmäßig eher fortgeschrittene Damen?!


altalt

 
26.3.2014 Mysteriöser Damenbesuch
Geschrieben von: Gerhard   

Zu zehnt ging es diesmal wieder zur Sache und man probte recht konzentriert für das gemeinsame Konzert der 5 Oisterniger und der 5 Gailtaler am 16. Mai in Arnoldstein.

alt

Von uns Sängern eher unbemerkt haben sich während der Probe zwei unbekannte junge Damen als heimliche und schweigsame Zuhörerinnen im Eingangsbereich zu unserem Probenraum positioniert und wir nahmen in unserem Singeifer zunächst auch kaum Notiz von ihnen.

Erst zu späterer Stunde lüftete sich im Thekenraum der Alten Post das Geheimnis um die Identität der beiden charmanten Fremden: Sie sind als Moderatorin bzw. Regisseurin bei Servus TV für die Sendung „Hoagascht“ verantwortlich und übernachteten während  ihrer Vorbereitung zu einer Sendung über das Singen in Kärnten zufällig in der Alten Post in Feistritz. Klaus übernahm die angenehme Aufgabe der Konversation mit ihnen sichtlich mit großer Hingabe.

altalt


 
« StartZurück313233343536373839WeiterEnde »

Seite 38 von 39